Ruderfreunde „Hände weg!“
Akademische Ruderriege an der Georg-August-Universität Göttingen e. V.

News

Wähle eine Sprungmarke, um zu anderen Beiträgen zu springen:

30. Juni 2014

Hamburger Staffelrudern in Berlin

(von Dominik) Das Hamburger Staffelrudern ist ja für unsere Trainingsmannschaft in den vergangenen Jahren die wichtigste Vorbereitungsregatta für die Deutschen Hochschulmeisterschaften geworden: nach all den Trainingseinheiten können endlich ausgiebig Rennfrequenzen im Großboot geübt werden. Im letzten Jahr fiel die Veranstaltung unglücklicherweise aus, da der ausrichtende „Hamburger und Germania Ruderclub“ aufwändig sein Bootshaus an der Außenalster renovieren muss. Diese Bauarbeiten dauern bis heute an, aber in diesem Jahr haben die Organisatoren das Staffelrudern nach Berlin zum Richtershorner Ruderverein am Langen See in Grünau verlegt.

Jule, Philipp, Solveig, Malte und ein Braunschweiger Steuermann im Vierer auf dem Wasser

Wir sind in der bald schon traditionellen Wettkampfgemeinschaft mit dem Ruder-Klub „Normannia“ Braunschweig und der TU Braunschweig angetreten. Mit insgesamt 26 Mannschaftsmitgliedern, davon acht aus Göttingen, ruderten wir am Samstag, 21. Juni, acht Stunden am Stück in zwei Vierern um die Regattastrecke. Mit dabei auch Christina und Nadine, die beide in diesem Jahr erst mit dem Rudern begonnen haben, und sechs erfahrene Ruderer aus der Wettkampfmannschaft des letzten Jahres. Auch Ruderfreundin Franzi, die seit einigen Jahren in Berlin lebt, war vor Ort.

Regattaplatz des Richtershorner Ruderverein

Aus sportlicher Perspektive waren die im Mittel fünf Runden à 3,5 Kilometer erneut für alle Teilnehmer eine wertvolle Trainingserfahrung. Deshalb spielt es auch keine Rolle, dass andere Mannschaften die Pokale abräumten. In der Gesamtwertung erruderte unsere Wettkampfgemeinschaft einen guten neunten Platz im Mittelfeld, und bei den „Schnellen Runden“, die mit weiteren Pokalen geehrt werden, war die Braunschweiger Jugendtruppe für uns unschlagbar. So blieb diese Auszeichnung zumindest im Team, wenngleich in diesem Jahr nicht im Göttinger Teil.

Gruppenbild mit Medaillen am Steg

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es bei der Siegerehrung Medaillen für alle Teilnehmer, und dann ging es schon wieder zurück nach Göttingen. Das „Public Viewing“ des wenig erbaulichen WM-Gruppenspiels zwischen Deutschland und Ghana konnten wir uns dabei ersparen, und stattdessen auf der leeren Autobahn den Livekommentar im Radio und die News in der Kicker-App verfolgen.

Fotos vom Staffelrudern sind bereits im Ruderfreunde-Fotoalbum anzuschauen.